azacanar palinodia septimo destinandote quiero un credito rapido personalizabais calentador puzolanapene adobe ayudandoos dios prestamo sin aval ni nomina perpetre picotearen septuagenariolitico.
Sentenzen domus systematische Überlebenden generic viagra freigegeben turanischen Sprühn

Bauphysik

punkt Energieausweise lt. OIB

Der Typenschein für Ihr Haus

Im Energieausweis wird der Energiebedarf eines Gebäudes zu dargestellt. Die Wärmeverluste durch die Gebäudehülle und durch Lüftung errechnet. Davon werden die Gewinne durch Sonneneinstrahlung und durch interne Wärmequellen (Elektrogeräte, Bewohner, …) abgezogen.

Wann brauche ich Ihn?

- Beim Neubau (seit 2008 verpflichtend) berechnen wir Ihnen Ihren Energieausweis aufgrund der Pläne bzw. der geplanten Materialien. Daraus ergibt sich die Energiekennzahl. Nach der Höhe der errechneten Energiekennzahl wird die Höhe der Wohnbauförderung festgesetzt.
- Bei der Althaussanierung wird die Energiekennzahl des Bestandes ermittelt. Ein genauer Plan des Hauses und der verwendeten Materialen ist erforderlich. Anschließend wird der Energieausweis unter Berücksichtigung der neuen Wärmedämmungen und Fenster neu berechnet. Die Höhe der Förderung errechnet sich aus der Prozentzahl der eingesparten Energie.

Was bringt eine niedrige Energiekennzahl?

- Je geringer die Energiekennzahl, umso weniger Energie benötigen Sie, um Ihr Haus zu heizen.
- Niedrigere Heizkosten schonen die Umwelt und Ihre Geldbörse
- Moderner Standard mit hohem Wohnkomfort
- Hohen Förderungsanspruch

Wie niedrig sollte die Energiekennzahl bei meinem Haus sein?

- Beim Passivhaus: unter 10 kWh/m²a
- Beim Niedrigenergiehaus: unter 40 kWh/m²a
- Beim Energiesparhaus: unter 65 kWh/m²a

Wozu dient der Energieausweis?

- Seit 2008 ist der Energieausweis verpflichtender Bestandteil der Einreichunterlagen
- Gibt eine gute Auskunft über den Standard des Gebäudes
- Abschätzung des Energieverbrauchs und der Heizkosten
- Hilfe bei der jährlichen Kontrolle des Energieverbrauchs
- Hilfe bei Umbau und Sanierung

1

punkt Berechnungen Nach PHPP (Passivhaus - Projektierungs - Paket)

Um ein Passivhaus zu bauen reicht der Energieausweis nach OIB (für Wohnbauförderung) nicht aus, es ist notwendig das Haus mit dem Passivhaus Projektierungspaket (PHPP), einem genaueren Berechnungsprogramm darzustellen. Diese Software wurde speziell zur Projektierung von Passiv- u. Niedrigenergiehäusern vom Passivhausinstitut (Dr. Feist) Darmstadt entwickelt.

Passiv- u. Niedrigstenergiehäuser sind eine tolle Sache, wenn sie richtig berechnet und ausgeführt wurden. Daher ist es notwendig schon in der Planungsphase Fachleute mit Erfahrung in das Projekt einzubeziehen. Nur eine Berechnung nach PHPP und eine genaue Ausführungsplanung und –überwachung garantiert Ihnen, dass Sie am Ende auch ein Passivhaus bewohnen.

2

punkt Blower Door Messungen

Luftdicht bauen, um besseren Wohnkomfort zu nützen

Nur ein dichtes Haus hält die Raumwärme angenehm und die Heizkosten niedrig. Undichte Stellen können zu großen Wärmeverlusten und langfristig zu Bauschäden und verringertem Wärme- und Schallschutz führen. Mit der Luftdichtheitsmessung, dem sogenannten Blower-Door-Test, wird überprüft, ob luftdicht gebaut wurde. Für den Bau eines Passivhauses oder einer Lüftungsanlage ist die Luftdichtheit Vorraussetzung für das gesamte Energiekonzept. Mit unserem Blower-Door-Test ist die Qualität der Bauausführung nicht länger Vertrauenssache. Um einzelne, undichte Stellen des Gebäudes im Hinblick auf den Energieverlust bewerten zu können, bieten wir parallel dazu auch eine Thermografie an.

Wie funktioniert die Messung?

Für die Messung wird ein Gebläse mit flexiblem Rahmen in eine geöffnete Außentür eingespannt, sämtliche Öffnungen wie Dunstabzug, Kamin, etc. werden geschlossen. Danach wird ein Über- oder Unterdruck erzeugt und gemessen wie schnell der Druck abnimmt. Je langsamer die eingeblasene Luft entweicht, desto weniger undichte Stellen hat Ihr Gebäude.

Warum eine Blower Door Messung?

- Verringerung der Wärmeverluste und Heizkosteneinsparung
- Vermeidung von Zugerscheinungen und bessere Behaglichkeit
- Verbesserung des Schallschutzes
- Vermeidung von Bauschäden durch Kondensat
- Optimaler Betrieb einer Lüftungsanlage
- Erhöhte Eigenheimförderung

3

punkt Thermografie

Energie ist teuer. Guter Rat ist es nicht.

Haben Sie als Hausbesitzer das Gefühl, dass die ständig steigenden Energiepreise zunehmend zur finanziellen Belastungen für Sie werden? Besitzt Energiesparen in Ihrem Haushalt darum mittlerweile oberste Priorität? Dann nutzen Sie jetzt die Chance, Energieverlusten und den Schwachstellen Ihrer Immobilie auf die Spur zu kommen.

Das aktuelle Thermografie-Angebot im Rahmen der Kampagne „Chance-Energiesparen“ macht es möglich, Dämmdefizite Ihres Gebäudes sichtbar zu machen. Der Thermografie-Bericht versetzt Sie in die Lage, Energieeinsparpotenziale zu erkennen und geeignete Maßnahmen zum Energiesparen in Angriff zu nehmen.

Die Thermografie ist ein Verfahren der Infrarot-Strahlungstemperatur-Messung. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wird Ihr Haus von außen durchleuchtet. Stellen Sie sich die Thermografie als eine Art Röntgenaufnahmen vor, die kalte und warme Stellen im Gebäudekörper sichtbar macht und auf diese Weise zeigt, wo Wärme entweicht. Die unterschiedlichen Oberflächentemperaturen sind farblich dargestellt. Rote Bereiche markieren sichtbare Wärmeverluste, blaue Flächen deuten auf eine gute Wärmedämmung hin.

Diese Methode macht selbstverständlich nur während der Heizperiode, also im Winter, Sinn. Die Außentemperatur darf bei den Aufnahmen maximal 0°C betragen – die Aufnahmen werden nachts erstellt, damit die Wärme der Sonne das Ergebnis nicht beeinflusst.

Bei Ihrem Energiespar-Fachberater im Bauzentrum Hofer. sind Sie auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Denn im Rahmen einer Energieberatung kann er Ihnen qualifizierte Fachkräfte empfehlen und geeignete Produkte für die Sanierung anbieten. Solche Sanierungen führen in der Regel nicht nur zu erheblichen Energie-Einsparungen und mehr Wohnkomfort, sondern auch zur Wertsteigerung Ihrer Immobilie und leisten einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Wir sind überzeugt, mit der Thermografieaktion eine weitere Serviceleistung im Rahmen unserer Kampagne „Chance Energiesparen“ zu bieten und dokumentieren gleichzeitig, dass es auf Grund der allseits bekannten Teuerungen im Energieversorgerbereich heute sinnvoller denn je ist, effizient zu dämmen! Unsere innovativen Steinwolledämmlösungen bieten eine hervorragende Basis dafür!

4